Calais-Spitze: Stoff, aus dem manche Träume sind

12.12.2018 10:59

Calais-Spitze bei ANDRES SARDA

Wie Dessous, besetzt mit französischer Spitze, ihre sinnliche Wirkung entfalten.

Wenn optische Komplimente nackte Tatsachen verschleiern, wenn zarte Versprechen die Sinne reizen und der phantasiebegabte Geist mehr erahnt hinter der Verhüllung – dann entsteht ein Knistern.

Nein, um Omas Spitzendeckchen oder geklöppelten Vorhänge-Gardinen geht es hier wahrlich nicht. Hier geht es um Erotik in ihrer verführerischsten Form: um Calais-Spitze.

Die Spitze aller Spitzen aus dem Mutterland der Sinnlichkeit

Calais-Spitze bei Andres SardaSeit den Haute-Couture-Shows 2015 ist Spitze wieder zurückgekehrt in die aktuelle Mode – und das betrifft auch und insbesondere die Wäsche für die Frau. Denn kein zweites textiles Accessoire verleiht einem Kleidungsstück so viel Durchlässigkeit, Eleganz, Leichtigkeit und Sex-Appeal.

Spitze verwöhnt nicht nur das Auge. Es verführt über den Blick, die Fingerspitzen, die Fantasie. Slip, Strumpfband, BH oder Corsage werden durch diese kleinen Details zu etwas Sinnlichem. Die Calais- oder auch Leavers-Spitze stellt unter den Spitzen-Techniken eine besonders aufwändige und damit wirkungsvolle Form dar: Wie Zauberei wirken Dessous beispielsweise von ANDRES SARDA umhüllt von Calais-Spitze, denn die Leavers-Maschinen ermöglichen Spitzen-Muster mit Relief und Tiefenwirkung.

Paris, ach, Paris …?

Wer verbindet die Stadt der Liebe nicht mit Sinnlichkeit und Erotik? Dabei hat sie die französische Sinnlichkeit und Erotik keineswegs für sich gepachtet: Aus der Technik des Filierens, der Knüpfung des Tülls als Untergrund und seiner Füllung mithilfe der Nadeltechnik entstand die Technik der Calais-Spitze eben nicht in der Hauptstadt, sondern in einer nordfranzösischen Stadt am Meer.

Und das Meer spielt dann auch eine Rolle bei der Entstehung der zarten Spitzentechnik heutiger Zeiten: Bereits beim Knüpfen von Fischernetzen aus der neolithischen Zeit nutzten die Menschen eine ähnliche Technik. Berühmt machte die französische Calais-Spitze allerdings die Renaissance, die auch das Wiedererwachen der Sinnlichkeit verkörpert nach den langen Jahrhunderten frömmelnden Mittelalters.

Wie entsteht der Reiz der Calais-Spitze?

Calais-Spitze im DetailDas Grundgerüst der Calais-Spitze bildet immer das Tüllnetz mit seinen gleichmäßig großen Öffnungen. Dieser Tüll wird gefüllt – früher mit der Hand, heute maschinell. Dabei werden die Fäden des Tülls umschlungen. Diese Technik macht die Calais-Spitze sehr fein und weich. Traditionell wird sie seit 1800 auf Leavers-Maschinen hergestellt, daher der alternative Name.

Neugierig geworden auf die verführerische Wirkung unserer Dessous von ANDRES SARDA mit Calais-Spitze? Dann schauen Sie einmal vorbei in unserem Online-Shop oder erleben Sie sie gleich hautnah, dreidimensional und mit allen Sinnen in unserem Ladenlokal!

Prorena
Simply for you


Calais-Spitze bei Prorena