Es geht doch nichts über Platz und Ruhe beim Anprobieren

31.01.2016 17:09

Wer kennt das nicht: Umkleidekabinen mit zu grellem Licht, man kann sich kaum bewegen und zu wenig Ablage

In Ruhe shoppen bei Prorena

Jeder, der schon einmal ausgiebig Shoppen durfte (oder musste), sehnt sich auch in der Umkleide nach ein wenig Komfort und Gemütlichkeit. Auch die schönsten Ladenlokale vernachlässigen diesen Aspekt einfach zu oft. „Der Kunde ist König (oder Königin) und möchte sich auch so fühlen. Dessen bewusst, haben wir uns schon in der Planungsphase, ausgiebig Gedanken gemacht, wo unsere Umkleiden Ihren Platz finden sollen und wie wir sie angenehm gestalten können.

Mit Wäsche verkaufen wir außerdem ein Produkt, bei dem die Umkleide noch eine Spur wichtiger wird. Bei der Anprobe einer Jeans traut man sich ja auch schon mal aus der Kabine. Aber wie bekommt man denn nun einen Eindruck davon, wie der neue BH oder Slip sitzt, wenn man sich noch nicht einmal stressfrei um die eigene Achse drehen kann? Und dann kommt auch noch die Verkäuferin ständig mit neuen Exemplaren an, die man probieren soll. Die große Auswahl bringt die Qual der Wahl mit sich, Triumph, Nina von C., Speidel, Sloggi und viele mehr. Vorhang auf, Vorhang zu, Vorhang auf, Vorhang zu…

Grund genug für uns einen Bereich zu schaffen, der sich nicht so präsent im Ladenlokal befindet. 

Unsere Kunden sollen sich wohl fühlen und nicht das kalte Grausen kriegen, weil die fiese Beleuchtung einen eher Glauben lässt sie wären auf dem Send im lustigen Spiegelkabinett. Es darf auch ein bisschen mehr sein als ein Haken an der Wand oder ein Winzling von Hocker in der Ecke.

Wir haben unsere Umkleiden sogar in einem separaten Raum eingerichtet. So genießen unsere Kundinnen Ihren Shopping-Tag in entspannter Atmosphäre und können die Produkte das Ergebnis in den Spiegeln sogar bei fast Tageslicht betrachten. Schluss mit den Horror-Umkleiden!

Überzeugen Sie sich selbst und besuchen uns in Münster-Roxel.